Braunschweig

Aktivitäten in Braunschweig

Das können Sie in Braunschweig unternehmen

8 Aktivitäten, die man in Braunschweig machen kann

Kein klassisches Urlaubsziel, aber definitiv eine Reise wert: Am Fuße des Harzes gelegen bietet die „Löwenstadt“ Braunschweig jede Menge Aktivitäten für Groß und Klein. Ob an der Oker, die die Stadt durchzieht, im historischen Kern der Stadt oder draußen im Grünen - für jeden ist in der Stadt oder im Umland etwas dabei. Geschichts-Interessierte kommen genauso auf ihre Kosten wie Shopping-Begeisterte und Freizeit-Sportler. Wir stellen Ihnen 8 top Unternehmungen und Ausflüge in Braunschweig und Umgebung vor und verraten, welche Highlights und Erlebnisse Sie sich in der Stadt nicht entgehen lassen sollten. Zudem lesen Sie den einen oder anderen Insider Tipp und wir verraten Ihnen, welche die besten Aktivitäten in Braunschweig für Familien, Paare oder Menschen mit Hunden sind.

Karte der besten Freizeitaktivitäten in Braunschweig

Was kann man in Braunschweig machen?

1. Das Happy Rizzi House besuchen

Am Rande des historischen Magniviertels gelegen steht mit dem Happy Rizzi House das wohl bunteste Gebäude Braunschweigs: Das Haus fällt nicht nur durch seine vielen Farben mit Pop-Art-Bemalungen, sondern auch durch seine kunstvollen Formen sofort auf. Es wurde vom amerikanischen Architekten James Rizzi entworfen und von 1999 bis 2001 erbaut. Während der Name auf ein einzelnes Gebäude schließen lässt, besteht das Happy Rizzi House tatsächlich aus neun Teilbauten, die miteinander verbunden sind. Das Innere wird als Bürogebäude genutzt, ein Besuch lohnt sich aber allein für die ausgefallene Außen-Architektur dieser beliebten Sehenswürdigkeit im Zentrum von Braunschweig.

2. Das lebendige Magniviertel erkunden

Das Magniviertel bei Nacht

Direkt neben dem Happy Rizzi House liegt das Magniviertel, einer der wenigen Orte, in dem das alte Braunschweig noch erlebbar ist. So wie in diesem von Fachwerkhäusern und Pflasterstraßen geprägten Viertel sah es bis zum zweiten Weltkrieg fast überall in der mittelalterlichen Innenstadt aus - betritt man das Magniviertel, fühlt es sich ein wenig nach Zeitreise an, besonders rund um die namensgebende Magnikirche zahlreiche kleine Kneipen und Cafés laden zum Verweilen ein, auch Restaurants verschiedener internationaler Küchen finden sich hier. Das Beste: Dieses Ausflugsziel kann man kostenlos besuchen und das gesparte Geld in einen Kaffee investieren.

Unser Tipp:

Ein besonderes Highlight ist das jährlich stattfindende Magnifest, das meist am ersten Septemberwochenende stattfindet und mit Live-Musik und ausgelassener Stimmung stets zahlreiche Besucher anzieht. Einen authentischeren Ort gibt es in Braunschweig kaum!

3. Die Burg Dankwarderode besichtigen

Burg Dankwarderode

Eines der wichtigsten historischen Bauwerke in der Innenstadt Braunschweigs ist die Burg Dankwarderode, direkt neben dem Dom St. Blasii gelegen. Die Burg diente jahrhundertelang als Residenz der regierenden Herzöge und beherbergt unter anderem den originalen Braunschweiger Löwen, das Wahrzeichen der Stadt. Auf dem Burgplatz steht seit 1980 eine originalgetreue Kopie, um das Monument aus dem 12. Jahrhundert besser erhalten zu können. Die Burg wird heute als Veranstaltungsort genutzt, zudem befindet sich die Mittelalter-Ausstellung des Herzog-Anton-Ulrich-Museums in ihr. Historisch Interessierte kommen hier voll auf ihre Kosten, ebenso im nebenan gelegenen Dom, der kostenlos besichtigt werden kann. Dom, Burg und Umgebung sind zudem die malerische Kulisse des Weihnachtsmarkts. Absolutes Muss dabei: Gebrannte Mandeln von Mandel-Meier, die unter den Braunschweigern große Beliebtheit genießen.

4. Wellness in der Wasserwelt genießen

Saunagang

Für Familien ist die Wasserwelt an der Hamburger Straße genau das Richtige: Das moderne Gebäude ist nicht nur ein Schwimmbad, sondern verfügt auch über einen großen Wellness-Bereich inklusive Saunalandschaft. Hier können Sie es sich gut gehen lassen, mit Ihren Kindern Spaß beim Planschen haben oder sich beim Schwimmen sportlich betätigen. Dieses Ausflugsziel ist perfekt für Familien oder Paare.

5. Den Altstadtmarkt besuchen

Marktplatz Braunschweig

Auch auf dem Platz des Altstadtmarkts weht der Wind des alten Braunschweigs: Neben dem historischen Brunnen in seiner Mitte finden Sie hier auch das Altstadtrathaus, Gewandhaus, Zollhaus und die Martinikirche. Zudem ist der Platz von Gebäuden aus verschiedenen Perioden umgeben. Zur Karnevalszeit ist der Altstadtmarkt zudem ein wichtiger Teil des größten Karnevalsumzugs in Norddeutschland. Ein Besuch der Altstadt ist ein Must-Do unter den gratis Ausflügen in Braunschweig.

6. Die Stadt von der Oker aus erkunden

Oker

Braunschweig liegt nicht nur an der Oker, der Fluss umgibt die Stadt sogar teilweise. Der historische Stadtkern ist vollständig von der so genannten Okerumflut umschlossen. Diese ist ein guter Weg, Braunschweig aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen. An mehreren Stellen im Stadtgebiet können Tretboote, Kajaks oder Flöße gemietet werden, mit denen große Teile des Flusses befahren werden können. Sehenswerte Architektur und umgebende Grünflächen sorgen an vielen Stellen für eine malerische Route. Eine Aktivität, die besonders für Familien und Paare geeignet ist.

7. Eine Radtour auf dem Ringgleis machen

Einst befanden sich zahlreiche Industriebetriebe im Stadtgebiet, entsprechend gut ausgebaut war das Schienennetz in Braunschweig. Wie ein Ring zogen sich die Schienen durch die Stadt, heute liegen im Westen keine Gleise mehr, lediglich der Süden und der Osten erfahren noch viel Bahnbetrieb. Neben der aktiven Strecke sowie auf der alten Trasse verläuft nun der Ringgleis-Radweg, der auf rund 20 Kilometern durch weniger bekannte Gegenden der Stadt führt. Im Verlauf finden sich immer wieder Hinweise und Schilder, die die Industrie-Vergangenheit des jeweiligen Abschnitts erlebbar machen. Entdecker und Radfahrer kommen hier auf ihre Kosten.

8. Den Turm der Andreas-Kirche erklimmen

Andreas Kirche

Im nordöstlichen Teil der Innenstadt Braunschweigs steht die Andreaskirche, deren Südturm für Besucher geöffnet ist. Mit 93 Metern ist er der höchste der vielen Kirchtürme der Stadt und bietet eine atemberaubende Aussicht Braunschweig und die Umgebung. Auf dem Weg nach oben finden sich Infotafeln zur Geschichte des Bauwerks und anderer Kirchen in Braunschweig, sodass der Turm nicht nur für Fotografen, sondern auch für aktive Besucher attraktiv ist.

Häufig gestellte Fragen zu Aktivitäten in Braunschweig

  • Welche Aktivitäten sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen?

    Wer Braunschweig besucht, sollte unbedingt das Magniviertel gesehen haben, um den ursprünglichen Charakter der Stadt zu erleben. Gleiches gilt für den Dom und den Burgplatz, auch einen der zahlreichen Parks im Stadtgebiet wie beispielsweise den Bürgerpark sollte man sich nicht entgehen lassen.

  • Was sind die besten kostenlosen Alternativen in Braunschweig?

    Das Museum im Altstadtrathaus ist kostenlos zu besichtigen und gibt einen interessanten Überblick über die Stadtgeschichte. Eine historische Spurensuche, beispielsweise nach weiterhin vorhandenen Luftschutzbunkern aus dem zweiten Weltkrieg, die zum Teil umgebaut und entsprechend leicht zu übersehen sind, ist ebenfalls eine Alternative. Zudem kann der Dom St. Blasii ohne Eintrittsgebühr besichtigt werden.

  • Was kann man in Braunschweig als Paar unternehmen?

    Besuchen Sie den romantischen Klostergarten in Riddagshausen oder den Bürgerpark südlich der Altstadt. Nehmen Sie Proviant für ein romantisches Picknick zu zweit mit und machen Sie sich eine schöne Zeit.

  • Welche Geheimtipps gibt es in Braunschweig für Familien mit Kindern?

    In Braunschweig gibt es für Kinder tolle Indoor- und Outdoor Spielplätze, zudem können Sie mit Ihren Kindern die Museen Stadt entdecken oder den Zoo Braunschweig besuchen. Der Löwenstadt Zoo hat naturnahe Gehege, in denen Sie und die Kids etwa 300 Tiere aus 50 Arten kennenlernen können.

  • Was kann man in Braunschweig mit Hund erleben?

    In der Löwenstadt gibt es viele Hundefreilaufgebiete mit Bademöglichkeit. Ein Outdoor Wochenende ist in Braunschweig also auch mit Hund gut möglich. Zudem gibt es hundefreundliche Hotels, die Sie und Ihren Vierbeiner bei Ihrem Vorhaben unterstützen.

  • Was kann man abends in Braunschweig machen?

    Braunschweig verfügt über ein aktives Nachtleben mit zahlreichen Kneipen, Bars oder Pubs - von Feierstimmung bis entspannte Atmosphäre ist alles dabei, oft mit Live-Musik und leckeren kulinarischen Angeboten für eine Abendgestaltung nach jedem Geschmack.

  • Was kann man in Braunschweig machen, wenn es regnet?

    Eine Tour durch die verschiedenen Museen in der Stadt bietet sich an, auch ein Shopping-Trip in den Schloss-Arkaden, die die mit Originalteilen rekonstruierte Front des historischen Residenzschlosses als Fassade trägt, bietet sich bei schlechtem Wetter an.

  • Welche Geheimtipps gibt es für Aktivitäten in Braunschweig?

    Wenn Sie auf der Suche nach einem Ausflugsziel in der Natur sind, dann besuchen Sie unbedingt Riddagshausen. Der Braunschweiger Stadtteil am östlichen Stadtrand verzaubert mit seinem dörflichen Charakter. Neben hübschen Fachwerkhäusern und einem mittelalterlichen Kloster gibt es hier auch einen Wald und viele romantische Teiche. Bei zwei Tagen in Braunschweig sollten Sie unbedingt einen Abstecher hierhin machen.


Verwandte Artikel