Potsdam

Sightseeing in Potsdam

Die Top 10 Attraktionen Potsdams auf einen Blick

Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Potsdam

Die ehemalige preußische Residenzstadt und heutige Brandenburger Landeshauptstadt ist an historischen Attraktionen, Ausflugszielen in der Natur oder kulturellen Sehenswürdigkeiten in Deutschland kaum zu überbieten. Schon bei einer Reise von wenigen Tagen erleben Sie die reiche Geschichte Potsdams und werden beim Anblick der Schlösser und Gartenanlagen der Hohenzollern in eine andere Epoche befördert. Egal in welcher Besetzung Sie unterwegs sind, wir können Ihnen eine Städtereise nach Potsdam wärmstens ans Herz legen!

Die besten Sehenswürdigkeiten der Stadt Potsdam

1. Park Sanssouci

Für viele gilt der Schlosspark Sanssouci als schönste Sehenswürdigkeit in Potsdam. Nirgends ist preußische Lebenskultur und Pracht so deutlich spürbar wie bei einem Spaziergang durch die spektakuläre Gartenanlage, die von den Königen der Hohenzollern über Generationen gepflegt wurde. Hier befindet sich das namensgebende Schloss Sanssouci, das sommerliche Refugium Friedrichs II., welches Sie über pompöse Weinkaskaden erklimmen können. Ganz in der Nähe finden Sie das Orangerieschloss, ein Bauwerk das genau so in der Toskana stehen könnte oder die Alte Mühle, die schon vor Beginn des Parkbaus an derselben Böschung stand und nur aus dem Grund nicht entfernt wurde, weil der Müller, dem Sie gehörte, den König persönlich um den Verbleib der Mühle gebeten habe. Rund einen Kilometer in westliche Richtung finden Sie außerdem das Neue Palais, ein Prachtschloss aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Schlosspark Sanssouci
Unser Tipp:

Der Schlosspark Sanssouci ist ein allseits beliebter Spot für Ausflüge und kostenlos! Eintritt zahlen Sie lediglich für eine Führung durch die preußischen Schlösser in und um Potsdam.

2. Filmpark Babelsberg

Im Themenpark Babelsberg dreht sich alles um das Filmhandwerk. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen aller Abläufe und Handwerke, die beim Filmemachen zum Einsatz kommen. Stapfen Sie durch originalgetreue Kulissen, berühmte Filmsets und beobachten Sie aus nächster Nähe, welche Requisiten, Kostüme und welches Equipment im Filmpark Babelsberg verwendet wird. Außerdem können Sie spektakulären Pyroshows mit professionellen Stuntmen beiwohnen. Der Besuch des Filmparks eignet sich bestens für einen Tagesausflug mit der Familie, wobei hier Kinder und Eltern gleichermaßen auf ihre Kosten kommen!

Filmpark Babelsberg
Unser Tipp:

Sparen Sie im Filmpark Babelsberg mit dem Kauf einer Familienkarte (65,80€) für 2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder.

3. Glienicker Brücke

Spätestens seit dem Spionage-Blockbuster „Bridge of Spies“ mit Tom Hanks in der Hauptrolle ist die Glienicker Brücke weltweit bekannt. Sie stellt nicht nur die Grenze zwischen Berlin und Potsdam sowie Ost und West dar, sondern war auch legendärer Schauplatz des Kalten Krieges, da die USA und die Sowjetunion an dieser Stahlbrücke ihre Spione austauschten. Heute ist von der Brisanz der Szenerie nicht mehr viel zu spüren. Vielmehr genießen Sie einen herrlichen Blick auf die umliegende Havellandschaft, wenn Sie sie mit dem Auto, Fahrrad oder einfach zu Fuß passieren.

Unser Tipp:

Kombinieren Sie Ihren Badeausflug zum Wannsee mit dem Besuch der Glienicker Brücke.

4. Museum Barberini und Nikolaikirche

In der Potsdamer Altstadt befindet sich der Alte Markt, welcher einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region beherbergt. Im Zentrum steht ein monumentaler Obelisk, hinter dem sich die von Karl Friedrich Schinkel konzipierte Nikolaikirche erhebt. Der Alte Markt orientiert sich mit seiner Weitläufigkeit und Ästhetik an den Großmeistern der italienischen Renaissance und wurde nach seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg 1990 vollständig wiederaufgebaut. Außerdem finden Sie hier das Museum Barberini, welches ein Muss für Kulturliebhaber darstellt.

Museum Barberini und Nikolaikirche
Unser Tipp:

Informieren Sie sich auf der Webseite des Barberini Museums zu aktuellen Ausstellungen.

5. Belvedere auf dem Pfingstberg

Auf 76 Metern über dem Meeresspiegel finden Sie die schönste Aussicht Potsdams. Genauer gesagt, handelt es sich beim Belvedere um ein Schlossensemble auf dem Pfingstberg, welcher nördlich des Schlosses Sanssouci liegt. Die Aussicht inspirierte bereits die Kaiser und Fürsten Preußens, das Ensemble wurde allerdings nie in seinem vollen Umfang fertiggestellt. Auch hier bedienten sich die größten Baumeister und Architekten der Zeit des Beispiels ihrer italienischen Vorgänger. Heutzutage steht das bei Gästen sehr beliebte Areal unter Denkmalschutz der UNESCO.

Unser Tipp:

Der Besuch des Pfingstberges kostet 6€ regulär und 4,50€ ermäßigt. Wenn Sie mit der Familie unterwegs sind, können Sie allerdings mit der Gruppenkarte für 14€ sparen.

6. Schloss Cecilienhof

Das Schloss Cecilienhof geht als letzter Schlossbau der Hohenzollerndynastie in die Geschichtsbücher ein. Architektonisch einem englischen Landhaus nachempfunden, imponiert der 1917 fertiggestellte Bau mit seinem schönen Garten und gemütlich-herrschaftlichen Design. Besuchen Sie das Schloss bei Ihrem nächsten Kurzurlaub nach Potsdam und erlangen Sie einen Einblick in das Leben während der Spätphasen der Preußischen Monarchie. Im Schloss gibt es darüber hinaus ständig wechselnde Ausstellungen, beispielsweise zur Potsdamer Konferenz, welche im Cecilienhof stattfand.

Schloss Cecilienhof
Unser Tipp:

Wenn Sie lieber im Freien sein möchten, gönnen Sie sich ein Picknick in den umliegenden Gartenanlagen oder im angrenzenden Neuen Garten.

7. Marmorpalais

Unweit des Schlosses Cecilienhof, nämlich direkt am Ufer des Heiligen Sees, befindet sich das Marmorpalais. Der auffällig offene Bau im englischen Stil diente König Wilhelm II. als Sommerresidenz und wurde 1793 fertiggestellt. An Prunk und Pomp sparte man keineswegs. Aufwändige Marmorelemente, edle Holzfußböden, seidene Stuhlbespannung, Gold und Schmuck so weit das Auge reicht - die Hohenzollern waren nicht schüchtern, ihrem Machtanspruch Ausdruck zu verleihen.

Unser Tipp:

Nehmen Sie an einer Führung durch das Marmorpalais teil und erfahren Sie mehr über das Palais an sich sowie die reiche Geschichte Potsdams. Eine Eintrittskarte kostet 6€ regulär und 5€ ermäßigt. Ein Kombiticket für Cecilienhof und Marmorpalais zu 16€ (ermäßigt 12€) lohnt sich zudem, falls Sie beide Attraktionen besuchen möchten.

8. Biosphäre Potsdam

Sie denken, Potsdam und Tropen passt nicht zusammen? Lassen Sie sich in der Biosphäre Potsdam eines Besseren belehren! Über 20.000 Pflanzen- und Tierarten können Sie bei einem Besuch des Tropenhauses im Volkspark bestaunen. Erleben Sie mit der ganzen Familie, wie sich die Witterung des Regenwaldes anfühlt. Führungen und Ausstellungen zu verschiedensten Themen rund um die Tropen machen Ihren Ausflug noch greifbarer und spannender.

Unser Tipp:

Die Biosphäre ist die perfekte Attraktion für Ihren Familienurlaub in Potsdam bei schlechtem Wetter!

9. Holländisches Viertel

Potsdam zählte im 18. und 19. Jahrhundert zu den progressiveren Städten des europäischen Kontinents, was nicht unwesentlich an der Offenheit gegenüber Einwanderern und Siedlern lag. Als bestes Beispiel dient das Holländische Viertel, eine Wohnsiedlung, die Mitte des 18. Jahrhunderts von Holländischen Handwerkern erbaut wurde, die König Friedrich Wilhelm I. in die Residenzstadt Potsdam holte. Bis heute sind die meisten der 150 Backsteinhäuser unweit des Stadtzentrums und Brandenburger Tores gut erhalten und ziehen Massen von Touristen aus aller Welt an.

Holländisches Viertel
Unser Tipp:

Im Holländischen Viertel, unweit von Potsdams Zentrum, finden Sie viele interessante Restaurants, Cafés, Buchhandlungen oder Eisdielen.

10. Alexandrowka

Ein weiteres Zeugnis der Migrationsgeschichte Potsdams liefert die russische Kolonie „Alexandrowka“ im Norden der Stadt. Etliche Holzhäuser im russischen Stil und sogar eine orthodoxe Kirche zieren diese Enklave. Alle Gartenanlagen der Alexandrowka sind Peter Joseph Lenné, dem Direktor der königlich-preußischen Gärten zuzuschreiben, der große Teile der Stadt- und Gartenlandschaften Potsdams plante, begrünte und pflegte.

Unser Tipp:

Betreten Sie ein typisch russisches Holzhaus der Alexandrowka und genießen Sie einen Tee oder Kaffee, etwa als kleine Verschnaufpause während eines ausgiebigen Spaziergangs entlang der vielen Sehenswürdigkeiten Potsdams.

Häufig gestellte Fragen zum Thema: Sehenswertes in Potsdam


Verwandte Artikel