Harz

Kurz mal gefragt

Highlights & Geheimtipps bei einer Reise in den Harz

Interview mit Andrea Lammert

Im heutigen Interview mit Andrea Lammert lassen wir uns zum Harz "aufschlauen". Andrea ist Bloggerin auf indigo-blau.de und leidenschaftliche Expertin für das höchste Gebirge Norddeutschlands. Von ihr erfahren wir z.B., welche Orte als Harz-Einsteiger einen Besuch lohnen, was sich als Familie im Harz unternehmen lässt und wie man die Walpurgisnacht am besten verbringt.

Liebe Andrea, vielen Dank, dass Du Dir heute Zeit für unser Interview genommen hast. Bitte stelle Dich doch am Anfang einmal für unsere Leser vor. Wer bist Du und worum geht es in Deinem Blog?

Andrea Lammert im Harz

Sehr gerne! Ich bin Andrea und mein Reiseblog indigo-blau.de hat sich auf Themen aus Deutschland, vor allem Norddeutschland spezialisiert. Reisen ist nicht nur mein Hobby, sondern auch mein Beruf. Als Autorin schreibe ich nicht nur für Zeitungen und Magazine, sondern habe auch schon viele Bücher geschrieben. Nachhaltigkeit ist eines meiner Themen ebenso wie die Mystik, denn ich bin mir sicher, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als wir erfassen können.

Eines Deiner Lieblings-Reiseziele ist der Harz. Was zieht Dich persönlich immer wieder in diese schöne Urlaubsregion?

Ja, der schöne Harz! Er ist mein Hausgebirge und mein liebstes Ausflugsziel. Nicht nur, weil er so nahe liegt. Er ist so vielfältig. Da sind die duftenden, dunklen Nadelwälder auf der Westseite mit dem vielen Wasser, das die Hänge hinab durch Bäche in Seen sprudelt. Und da ist die sonnige Ostseite, mit den spektakulären Felsformationen.

Naturschauspiel im Harz

Welche Orte oder Städte empfiehlst Du Harz-Einsteigern für einen ersten authentischen Eindruck?

Ich finde für den Anfang den Ostharz toll mit Thale und Wernigerode als gemischtes Doppel: Fachwerkschöne Stadt und dramatische Klippen. Anschließend vielleicht noch einen Ausflug zur Teufelsmauer. Auf der Westseite ist Torfhaus immer ein guter Ausgangspunkt, verbunden mit einer Tour nach Goslar.

Altstadt von Wernigerode

Sehr viele Urlauber kommen in den Harz, um zu wandern. Was sind für Dich die schönsten Wanderwege?

Ganz klar: Zum Sonnenaufgang zum Brocken. Das bleibt mein Favorit. Aber auch die kurze Runde um den Oderteich habe ich gern. Der Oberharz eignet sich hervorragend zum Wandern, die kurze Seilbahnfahrt von Bad Harzburg und anschließend die Wanderung zum Luchsgehege sind auch schöne Touren. Und nicht zu vergessen, der berühmte Hexensteig.

Ausblick vom Brocken

Nachhaltigkeit und Naturschutz sind wichtige Themen bei einem Wanderurlaub im Harz. Was sollte bei einer solchen Harz-Reise getan bzw. gelassen werden?

Auf den Wegen bleiben! Es sind inzwischen so viele Menschen im Harz unterwegs und das teilweise in ganz empfindlichen Gegenden, die auf jeden Fußtritt reagieren. Deswegen finde ich es wichtig, auf den Wegen zu bleiben, sonst ist die schöne Natur bald kaputt getrampelt. Dass man den Müll mitnimmt, sollte sowieso klar sein. An vielen Stellen kann man auch eine Tour per Bus fahren und dann zurückwandern. Das alles hilft der Natur sehr.

Beim Wandern auf den Wegen bleiben!

Selbstverständlich ist der Harz auch sehr reich an kulturellen Schätzen. Welche Burgen und Schlösser würdest Du jedem Harz-Urlauber empfehlen?

Meine Nummer 1 ist weder Burg noch Schloss: Einer der größten Harzschätze befindet sich unter der Erde: Das Bergwerk Rammelsberg ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Bei den Schlössern würde ich zu Schloss Wernigerode raten ebenso wie zu der verwunschenen Burg Regenstein. Es gibt übrigens ganz viele unglaubliche Orte im Harz.

Schloss Wernigerode

Nicht zu vernachlässigen sind ebenso die vielen regionalen Bräuche des Harzes. Hast du Tipps für Museen und Veranstaltungen, um sich dem Harz und seinen Menschen kulturell zu nähern?

Bei den Museen wären es für mich auf jeden Fall die Iberger Tropfsteinhöhle in Bad Grund mit dem Stammbaum einer der ältesten Familien der Welt, das ist megaspannend, vor allem, da die Nachkommen noch heute in der Region leben. Wer das typische Harzer Landleben kennenlernen möchte, sollte einen Stopp beim Brockenbauern in Tanne einlegen, entweder zum Essen oder zum Tiere gucken.

Iberger Tropfsteinhöhle

Der Veranstaltungsklassiker im Harz ist natürlich die Walpurgisnacht. Wo lässt es sich auch abseits des Mainstreams besonders gut „mitfeiern“?

Es gibt eine tolle Alternative: Das Musical Faust auf dem Brocken, inklusive Fahrt mit der Schmalspurbahn. Ansonsten einfach mal in den kleinen Orten schauen, eigentlich gibt es überall Walpurgisfeiern.

Walpurgisnacht

Und zuletzt: Was empfiehlst Du Familien mit Kindern für ihren Aufenthalt im Harz?

Vor allem für Familien ist der Harz toll, da sind es die kleinen Erlebnisse, die wirklich Erholungswert haben. Eine Wanderung entlang des Wasserregals mit den überall plätschernden Bächen im Sommer, im Winter Schlittenfahren in Hahnenklee. Der Baumkronenpfad in Bad Harzburg ist natürlich auch wunderbar. Wer mehr Action braucht, fährt zum Hexentanzplatz nach Thale oder in die Westernstadt Pullman City. Der Harz ist wirklich mit jedem Alter schön.

Mit Kindern im Harz

Liebe Andrea, herzlichen Dank für Deine vielen wertvollen Tipps rund um den Harz!


Sie wollen in den Harz reisen?


Verwandte Artikel