Toilettenranking 2022

Diese Städte sind die diesjährigen WC-Ranking-Gewinner

WC-Ranking 2022: Diese Städte sind die diesjährigen Ranking-Gewinner

Wer als Touri einen Citytrip in eine beliebte deutsche Metropole unternimmt, stellt sich beim Sightseeing bestimmt ab und zu die dringende Frage: „Wo geht es zum nächsten Klo?“ Tipps für ein sauberes öffentliches Örtchen sind daher bei Städteurlaubern gern gesehen. Letztes Jahr konnte sich München den ersten Platz in unserem WC-Städte-Ranking 2021 sichern. Dresden und Heidelberg folgten punktegleich auf Rang zwei. Die letzten Plätze gingen an Köln, Bremen und Leipzig. Ein Jahr später legt KMW zum dritten Mal in Folge das Ranking auf und prüft, welche City in diesem Jahr die besten Toiletten-Spots zu bieten hat...

Ranking-Grundlage und Bewertungskriterien

Als Grundlage für das WC-Ranking von KMW dienen die zehn beliebtesten Urlaubsstädte Deutschlands, die über das Google-Suchvolumen mit der Schlagwort-Kombination „Städtereise“ sowie „Kurzurlaub“ ermittelt wurden. Rund 360 öffentliche Toiletten wurden in den drei Kategorien „Google-Sterne-Bewertung“, „Anzahl der Toiletten pro Quadratkilometer“ und „Anzahl der barrierefreien Toiletten pro Quadratkilometer“ pro Stadt genauer unter die Lupe genommen.* Für jedes Bewertungskriterium gab es maximal zehn Punkte. Eine Höchstpunktzahl von bis zu 30 Zählern war somit möglich.

PlatzStadtGoogle-Sterne-BewertungAnzahl der Toiletten / QuadratmeterAnzahl der barrierefreien Toiletten / QuadratmeterPunkte
1München98724
1Dresden106824
2Berlin410923
3Heidelberg391022
4Lübeck85417
5Potsdam77316
6Köln64515
7Hamburg53614
8Bremen1236
9Leipzig2114

München und Dresden sind die diesjährigen WC-Sieger

Wie im Folgejahr sichert sich München den Gesamtsieg im toilettenfreundlichen City-Ranking. Von Platz zwei zu Platz eins aufschließen konnte zudem die sächsische Landeshauptstadt Dresden, die mit ebenfalls 24 Zählern den ersten Rang belegt. Auf dem zweiten Platz landet die Hauptstadt Berlin mit 23 Punkten, dicht gefolgt von Heidelberg mit 22 Zählern auf dem dritten Rang.

In puncto „Qualität“ konnte sich München zum Vorjahr noch einmal steigern und kletterte in dieser Kategorie von sieben auf neun Zähler. Innerhalb eines Jahres hat sich unter anderem das öffentliche Örtchen am Chinesischen Turm im Englischen Garten von einer 3,5-Google-Bewertung auf vier Sterne verbessert – es wird unter anderem als „super Toilette“ angepriesen. Des Weiteren gibt es sieben Punkte in der Kategorie „Anzahl der barrierefreien WCs“ sowie acht Punkte für die insgesamt rund 150 öffentlichen Sanitäranlagen.

Die sächsische Landeshauptstadt Dresden hat in diesem Jahr ebenfalls den Sprung auf das oberste Siegertreppchen mit 24 Punkten geschafft. Insbesondere in der Kategorie „Google-Sterne Bewertung“ glänzt der beliebte Touri-Spot an der Elbe und erhält hier volle zehn Punkte. Unter anderem wird das öffentliche Klo am Altmarkt mit 4,2 Sternen besonders gut bewertet – „sauber und sehr gepflegt“ oder „Zustand: Sehr sauber, moderne Anlage, genug Kapazität“ sind nur einige der positiven Beurteilungen.

Berlin kann sich unter anderem mit seiner WC-Dichte von knapp 420 öffentlichen Sanitäranlagen, von denen knapp die Hälfte barrierefrei sind, von Platz drei auf den zweiten Rang im bundesweiten Toiletten-Ranking katapultieren. Allerdings büßt die Hauptstadt einen Qualitätspunkt zum Vorjahr ein und erhält in der Kategorie „Google-Sterne-Bewertung“ lediglich vier Zähler. Nichtsdestotrotz kommt die beliebte Stadt an der Spree auf 23 Gesamtpunkte.

Die baden-württembergische Studentenstadt Heidelberg konnte sich im letzten Jahr, gemeinsam mit Dresden, den zweiten Platz sichern – in diesem Jahr rutscht sie mit 22 Gesamtzählern auf den dritten Platz ab. Trotz der weiterhin sehr guten Punktzahl in den beiden Kategorien „Anzahl der (barrierefreien) WCs“ gab es nur drei Punkte für die „Qualität“ der öffentlichen WC-Anlagen – insbesondere das stille Örtchen am Hauptbahnhof fällt dabei auf: Es kommt auf schlappe 1,6-Sterne und wird unter anderem als „das dreckigste Sanifair-WC das ich je betreten habe“ sowie als „absolute Abzocke“ übel abgestraft.

Lübeck (17 Punkte), Potsdam (16 Punkte) und Köln (15 Punkte) rangieren im bundesweiten Toiletten-Vergleich auf den mittleren Plätzen. Dennoch können sich alle drei Städte über ein Ranking-Upgrade freuen: Köln hat sich um insgesamt vier Punkte und Potsdam um fünf Zähler verbessert. Lübeck wiederum verliert einen Punkt zum Vorjahr, schiebt sich in der Gesamtplatzierung aber von Platz fünf auf den vierten Rang – unter dem Strich fällt die WC-Bilanz für diese Städte also positiv aus.

Die Toiletten-Ranking-Verlierer 2022

Im Ranking abgerutscht ist Hamburg – die sonst so gefeierte Hansestadt fällt von Platz vier im letztjährigen Toiletten-Ranking mit 20 Zählern auf Rang sieben mit 14 Gesamtpunkten. Punkteverluste zum Vorjahr gibt es in den Kategorien „Anzahl der öffentlichen WCs“ sowie „Google-Sterne-Bewertung“ (je minus drei Punkte). So wird unter anderem das WC am Bahnhof Altona als „unverschämt teuer und dazu auch immer super eklig“ mit lediglich 1,2 Sternen bewertet. Auch die sanitäre Anlage am Strandkai in der Hafencity kommt auf lediglich zwei Sterne – Beschwerden in den Rezensionen zielen unter anderem auf eine schlechte Beschilderung, Überschwemmungen, Gestank und klemmende Türen ab.

Bremen (sechs Punkte) und Leipzig (vier Punkte) bilden wie im Vorjahr das Schlusslicht im Toiletten-Ranking. Die wenigsten Punkte erhalten beide Städte sowohl für die Anzahl der (barrierefreien) WCs als auch für die Qualität in Bezug auf die Google-Sterne-Bewertungen der öffentlichen Sanitäranlagen.

*Erläuterung zum Toiletten-Ranking: Als Grundlage für das WC-Ranking von KMW dienten die zehn beliebtesten Urlaubsstädte Deutschlands, die über das Google-Suchvolumen mit der Schlagwort-Kombination „Städtereise“ sowie „Kurzurlaub“ ermittelt wurden: Berlin, Hamburg, München, Dresden, Köln, Heidelberg, Potsdam, Lübeck, Bremen und Leipzig. Im Anschluss wurden diese Städte nach den drei Kriterien „Qualität“, „Quantität“ und „Barrierefreiheit“ auf ihre „Toiletten-Freundlichkeit“ überprüft. Für die Punktevergabe der „Qualität“ wurden die Google-Bewertungen aller bei Google aufgelisteten Toiletten in einer Stadt ermittelt und daraus die durchschnittliche WC-Bewertung für die Stadt errechnet. Für die Punkte „Quantität“ und „Barrierefreiheit“ zählen die offizielle Anzahl an Toiletten sowie barrierefreie WCs (laut Städteportal) in einer Stadt pro Quadratkilometer.

Unser Tipp:

Passende Angebote für Kurzreisen in die beliebten deutschen Citytrip-Städte mit den besten öffentlichen WCs gibt es unter www.kurz-mal-weg.de/staedtereise-deutschland.