Ein Bergsteiger steht in voller Montur auf dem Berggipfel und schaut über die verschneiten Wipfel.

Die beliebstesten Gipfel Deutschlands

Das sind die Top Ten

Insta-Ranking Deutschland: "Welttag der Berge" am 11. Dezember

Das Bild zeigt den Watzmann, den zweitbeliebtesten Berg im Instagram-Ranking von kurz-mal-weg.de
Der Watzmann ist auf dem zweiten Platz des Instagram-Rankings von kurz-mal-weg.de gelandet.

Einen regelrechten Boom erfuhr der Bergtourismus im Jahr 2021 dank „Staycation“. Der 2003 von der UNO ausgerufen „Tag der Berge“ am 11. Dezember möchte dabei für einen achtsamen Umgang mit der sensiblen Gebirgswelt werben. Diesen Tag haben wir uns zum Anlass genommen, um die beliebtesten deutschen Berge via Instagram zu küren. Dafür wurden die Hashtags von Kolossen ausgewertet, die höher als 2.500 Meter sind. Diese zehn deutschen Berge haben es in die Insta-Hitlist 2021 geschafft:

Platz 10: Trettachspitze (Allgäuer Alpen)

Die 2.595 Meter hohe Trettachspitze, im Allgäu schlicht Trettach genannt, ist der ist der höchste deutsche Berg der Allgäuer Alpen. Bestiegen wurde sie erstmalig im Jahr 1855. Bei gutem Wetter reicht die Sicht von der Spitze bis zum Bodensee. Die Trettachspitze ist nur für geübte Gipfelstürmer erreichbar – dank Instagram kann man den Ausblick auch schwindelfrei vom Sofa aus erleben. Mit 996 Beiträgen hat es der Berg in die Top Ten des Rankings geschafft.

Platz 9: Mädelegabel (Allgäuer Alpen)

2.645 Meter ragt die Mädelegabel in die Höhe. Sie gehört, gemeinsam mit der Trettachspitze und der Hochfrottspitze, zum Dreigestirn oberhalb von Einödsbach im Oberallgäu. Das Gipfelkreuz wurde am 13. August 1961 errichtet. Auf der Inschrift am Kreuz steht: „Dieses Kreuz wurde am 13. August 1961 errichtet. Am gleichen Tag wurde in Berlin die Mauer gebaut. Nach 28 Jahren ist die Mauer gefallen. Das Kreuz steht noch. Gott sei Dank - 13. August 1991“. Mit 1.086 Insta-Beiträgen ist der neunte Platz gesichert.

Platz 8: Biberkopf (Allgäuer Alpen)

An der deutsch-österreichischen Grenze steht der Biberkopf mit einer Höhe von 2.599 Metern. Von der Rappenseehütte in der Nähe des Rappensees in Bayern oder von Warth, einer Gemeinde im Vorarlberg, führen Wanderrouten zur Bergspitze. Rund drei Stunden sollte für den Aufstieg eingeplant werden. Auf der Nordseite finden sich beinah das ganze Jahr über Schneereste. Die 1.861 Beiträge auf Instagram platzieren den Biberkopf auf den achten Platz.

Platz 7: Hochvogel (Allgäuer Alpen)

Der Hochvogel liegt mit 2.592 Metern in den Allgäuer Alpen. Über den Gipfel hinweg verläuft die Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Das Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen umfasst sowohl den Hochvogel als auch benachbarte Berge und Hochtäler. Eine immer größer werdende Felsspalte könnte zum Abbruch des Hochvogels führen – im Winter 2020 berichteten Geologen von mehreren kleinen Einstürzen. Doch noch können geübte Bergsteiger eine grandiose Aussicht genießen: Die Ötzaler Alpen, die Schweizer Alpen oder sogar der Schwarzwald sind bei gutem Wetter sichtbar. 4.003 Beiträge reichen für den siebten Platz im Insta-Ranking.

Platz 6: Hocheck (Allgäuer Alpen)

Der 2.651 Meter hohe Hocheck gehört zum Watzmann-Massiv. Wer diesen Gipfel besteigen möchte, sollte viel Kondition und Ausdauer im Gepäck haben – die Tour wird meist auf zwei Tage, mit einer Übernachtung im Watzmannhaus auf 1.928 Metern, aufgeteilt. Die sogenannte Watzmannüberschreitung führt vom Hocheck über die Mittelspitze bis zur Südspitze und kann bis zu 15 Stunden oder länger dauern. Wem dies zu lange ist, kann die Aussicht des sechsten Platzes dank 5.826 Insta-Beiträgen auch bequem von zu Hause genießen.

Platz 5: Hochkalter (Berchtesgadener Alpen)

In den Berchtesgadener Alpen liegt der Hochkalter. Er ragt mit 2.607 Metern in die Höhe und ist zugleich der höchste Gipfel des gleichnamigen Gebirgsstocks. Eine Bergwanderung wird nur geübten und trittsicheren Gipfelstürmern empfohlen. Aufgrund des anspruchsvollen alpinen Geländes ist auch Schwindelfreiheit eine Voraussetzung. Insgesamt werden, für An- und Abstieg, rund neun Stunden veranschlagt. Mit 6.299 Beiträgen auf Instagram klettert der Hochkalter auf den fünften Platz im Ranking.

Platz 4: Hoher Göll (Berchtesgadener Alpen)

Mit 2.522 Metern Höhe ist der Hohe Göll der niedrigste Berg unter den Top-Ten-Platzierten. Bereits im Jahr 1800 wurde er bestiegen, das erste Gipfelkreuz wurde am 12. Juli 1885 gesetzt. Neben Ausdauer und Trittsicherheit sollten auch ein Steinschlaghelm und Klettersteigausrüstung im Reise-Equipment nicht fehlen. Ist die Spitze erreicht, belohnt die Aussicht über das Berchtesgadener und Salzburger Land. Die 6.784 Insta-Beiträge reichen für den vierten Platz.

Platz 3: Alpspitze (Wettersteingebirge)

Die Alpspitze gilt als eine der markantesten Berggipfel der Bayerischen Alpen. Sie erreicht eine Höhe von 2.628 Metern und ist das Wahrzeichen von Garmisch-Partenkirchen. Die Wanderroute „Alpspitz-Ferrata“ ist ein Klassiker unter Bergsteigern und bringt erfahrene Outdoor-Fans bis auf die Spitze. Rund sieben Stunden werden für den Auf- und Abstieg veranschlagt. Die 41.190 Beiträge auf Instagram katapultieren den alpinen Koloss in die Top Drei der beliebtesten deutschen Berge.

Platz 2: Watzmann (Berchtesgadener Alpen)

Die Watzmann-Mittelspitze ist mit einer Höhe von 2.713 Metern das dominierende Bergmassiv der Berchtesgadener Alpen. Er ist zudem das Wahrzeichen des Berchtesgadener Landes. Einfache Wanderungen, aber auch hochalpine Bergtouren, wie die Watzmann-Überschreitung, sind für Outdoor-Fans möglich. Der Sage nach entstand das Massiv durch den Fluch einer Bäuerin. Sie wünschte, dass die grausam herrschende Königsfamilie zu Stein verwandelt wird. Den Anblick einer aufgereihten „Familie“ kann man von Norden aus gut erkennen. Mit 94.076 Beiträgen landet der Watzmann im Insta-Ranking auf dem zweiten Platz.

Platz 1: Zugspitze (Wettersteingebirge)

Die Zugspitze ist Deutschlands bekanntester und höchster Berg. Mit 2.962 Metern Höhe ragt sie südwestlich von Garmisch-Partenkirchen in den Himmel. Das Schneeferner Haus, eine Umweltforschungsstation, die direkt unter dem Gipfel liegt, besitzt sogar eine eigene Postleitzahl. Neben diversen Wanderrouten, darunter der bekannte Jubiläumsgrat, die auf die Spitze führen, ist die Zugspitze durch drei Seilbahnen erschlossen. So können auch gemütliche Naturfreunde das grandiose 360-Grad-Panorama von „Deutschlands Dach“ betrachten. Die 481.838 Hashtags sorgen für den verdienten ersten Platz im Instagram-Ranking der beliebtesten deutschen Gipfel von kurz-mal-weg.de.

Die Top Ten des Instagram-Rankings

PlatzBergInstagram-Beiträge
1Zugspitze, Wettersteingebirge 481.838
2Watzmann, Berchtesgadener Alpen94.076
3Alpspitze, Wettersteingebirge 41.190
4Hoher Göll, Berchtesgadener Alpen 6.784
5Hochkalter, Berchtesgadener Alpen 6.299
6Hocheck, Allgäuer Alpen5.826
7Hochvogel, Allgäuer Alpen 4.003
8Biberkopf, Allgäuer Alpen 1.861
9Mädelegabel, Allgäuer Alpen 1.086
10Trettachspitze, Allgäuer Alpen 996

Die vollständige Auswertung unseres Instagram-Rankings der beliebtesten Berge in Deutschland findest Du [hier].

In unserem Berge-Ranking für Österreich und Schweiz erfährst du, welche die beliebtesten Berge unserer Nachbarländer sind.